Pimp my kitchen – ich gestalte die Ikea Kinderküche um.

Kaum ein Ort ist für Kleinkinder so spannend wie die Küche. Kein Wunder: Kinder lernen viel, indem sie unser Verhalten nachmachen. 

Sobald sie sich als eigenständiger Mensch wahrzunehmen können, probieren sie sich in Rollenspielen aus. Meist im Alter von zwei Jahren suchen sie sich Situationen aus, die sie gerade beschäftigen oder die sie aus ihrem Alltag kennen. Dabei schlüpfen sie in verschiedene Rolle und lernen neben vielen weiteren sozialen Fähigkeiten, sich in andere Menschen und deren Gefühle hineinzuversetzen. 

Wenn ihr euch für das Thema interessiert, schaut doch mal hier vorbei. 

Zeit für die Kinderküche

Kinderküche “Duktig” von Ikea in der Rohfassung

Mit circa 18 Monate fing unser Sohn an, sich für alles rund ums Kochen zu interessieren. Der Zeitpunkt war reif für die Anschaffung einer Kinderküche. Wie das Schicksal es wollte, erzählte eine Mutter aus unserer Spielgruppe von einer gebrauchten Ikea- Kinderküche “Duktig”, die ihre Schwester verkaufe.

Wenige Wochen später zog diese dann bei uns ein. 

Die Planung

In der Zwischenzeit hatte ich bereits begonnen, bei Pinterest eine Pinnwand mit Pimp- Ideen für die Kinderküche anzulegen. Aus den vielen Möglichkeiten stellte ich mir eine eigene Variante zusammen: Gerne wollte ich aus der Kinderküche etwas Besonderes machen. Kurze Zeit später spazierte ich mit dem kleinen Mann zum Baumarkt und besorgte alles, was ich für die Aufhübschung brauchte:

  • Holzfarbe (grau)
  • Klebefolie für die Arbeitsplatte
  • Goldspray 
  • zwei Möbelknöpfe

Die Umsetzung

Zuerst baute ich die Kinderküche auseinander. Ich entschied mich, die weißen Teile so zu lassen und nur die holzfarbenen Teile grau zu streichen. Die Griffe schraubte ich ebenfalls ab und sprühte sie gold. Dasselbe machte ich mit Spüle, Spülhahn und der Hängeleiste für die Pfannenwender. Die Ränder der Arbeitsplatte strich ich grau und beklebte die Oberfläche mit der Klebefolie. Dann baute und ich schraubte ich alle Teile der Kinderküche wieder zusammen. Zuletzt hat mir der Papa zwei Löcher für die Temperaturregler unterhalb der Kochplatten gebohrt, um diese anzuschrauben.

Fertig! 

Unser Sohn liebt seine Kinderküche und spielt täglich mit ihr.

Lieblingsspielzeug: Kinderküche

Unser Sohn bekam von alledem nichts mit. Als er morgens aufwachte, stand sie plötzlich in seiner Spielecke in unserem Wohnbereich. Seitdem ist so gut wie kein Tag vergangen, an dem sie nicht von ihm bespielt wurde. Von Oma und Opa gab es ein passendes Topf- und Pfannen- Set dazu. Auch unsere Küchenutensilien finden wir gelegentlich in der Kinderküche wieder: diverse Töpfe und Pfannen, den Teigroller, unsere Backofenhandschuhe und Muffinförmchen. Täglich werden wir seither mit Kaffee, Tee, Pizzen und Kuchen versorgt. Ihr seht: Nicht nur der Kleine hat Spaß an der Küche. Und schön sieht sie in unserer Wohnung auch noch aus. 😉

Temperaturregler für den Herd aus Möbelknöpfen

Wenn du Fragen zur Gestaltung der Ikea- Kinderküche hast, schreib mir gerne, hier, bei Instagram oder facebook.

Ich wünsche dir eine schöne Woche! Deine Lilly 

Schreibe einen Kommentar